Suche

Klischee No. 1 – Zuhälter

Natürlich ein Zuhälter ist die Grundvorraussetzung in dem Job. Ist doch wesentlich lustiger, wenn man jemanden hat, der einem, die schweren Scheinchen abnimmt und diese auch noch gut und gewinnbringend investiert. Wzb. in einen völlig überteuerten BMW, oder Audi, oder in Drogen oder anderweitige dubiose Geschäfte.


Es ist immer wieder erstaunlich das Männer denken das jede SDL einen „Manager“. Es gibt unzählige tolle Frauen (egal ob aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Italien oder Spanien oder von sonst wo... ) welche frei, selbstbestimmt arbeiten. Es ist leider eines von vielen Klischees mit denen man als SDL zu kämpfen hat.


Ja klar wird auch Frauen geben welche einen „Manager“ haben, nur bitte werft nicht alle SDL in einen Topf.


Und nur weil eine SDL vielleicht ihr privates Glück gefunden hat, heißt das noch lange nicht das dieser ihr Zuhälter ist.


Klischee No. 2 – Alkohol


Alkohol löst die Hemmschwelle , je mehr man intus hat umso weniger Kontrolle hat man selbst über seinen Körper. Man ist lustig, locker, wirkt gelöster, fickriger (sry dieser Ausdruck )auf die Männerwelt, was zu Folge hat das man Dinge tut die man sonst nicht tun würde.


Natürlich gibt es Einzelfälle, wo Frauen Alk. brauchen um den Job zu ertragen, aber das sind vielleicht Einzelfälle.


Es gibt genug Frauen die 100% clean arbeiten, allein schon wegen der Kontrolle über den Körper.


Klischee No. 3 – Drogen


Koks pfuscht auf, verschafft mehr Leistung, hebt die Stimmung, Canabis entspannt. Nicht umsonst sind all diese Genussmittel im Rotlicht sehr beliebt.


Nicht alle Damen dieses Gewerbe benötigen diese Genussmittel um diesen Job zu machen. Es gibt mehr als genug Frauen welche clean sind und auch so arbeiten.



Klischee No. 4 – zu dumm zu arbeiten gehen

Im Grunde ist einen solche Aussage mehr als Verachtend und sagt über die Person bereits alles aus. Weil wer nimmt sich das Recht heraus über eine SDL zu urteilen, warum weswegen sie diesen Job macht. Niemand hat das recht dazu, sowohl eine SDL, als auch Kunden haben ihre Gründe warum sie im P6 sind.


Klischee No. 5 – Ficken mit den Betreibern

Geht zu den ältesten Klischees. Früher haben die Betreiber ihr Mädchen vor Jobantritt getestet, um die Qualitäten zu prüfen.


Heutzutage ist es nicht mehr so schlimm, wobei es trotzdem noch vereinzelt vorkommt. Weil viele Betreiber einfach ihre „Macht Position“ als Chef ausnutzen und logisch das alle Mädchen wollen dann mit dem Chef ficken. Vielleicht bekommt man dann weniger oder gratis miete ect...


Klischee No. 6 – Frauen machen für Geld ALLES

Ja sicher, wir sind ALLE hemmungslose, Nymphoman veranlagte, vollkommen tabulose Hure und warten regelrecht nur darauf, das jemand daher kommt, der es uns so richtig besorgt.


Ja Geld spielt im P6 eine sehr wichtig Rolle und man tatsächlich auch alles kaufen, nur nicht jede SDL lässt sich kaufen. Es gibt sehrwohl viele Frauen welche ihrer Linie, ihren Prinzipien (wzb. Safe Sex) treu bleiben und nur Sachen anbieten welche sie auch mögen.


Klischee No. 7 – Einmal Hure Immer Hure


Wenn man als SDL anfängt unterschreibt man nirgendwo einen „Fick-Vertrag“, das man die nächsten 10-15 oder 20 Jahre als SDL anschaffen gehen muss. Sexarbeit basiert immer noch auf einer Freiwilligkeit.


Genauso kann es sein das eine SDL ihr privates Glück findet und sich zurück zieht, eine Familie gründet, oder bekommt einen anderen Job....


Solche Aussagen stammen von Männern welche nicht grade ein sonderlich gutes Bild von Frauen haben.


Klischee No. 8 – Der Orgasmus ist nur gespielt


Ob eine SDL einen Orgasmus erleben kann oder nicht hängt von viele Faktoren ab.


Einerseits von dir und deinen Bemühen und Können

Deiner Sauberkeit

Der Stimmung

Deinem Benehmen gegenüber der SDL

Kopffrei, Gedanken, sorgen Problem,

uvm..


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hände waschen

Unsere Hände sind das Instrument für viele Dinge, sie sind immer aktiv, egal ob Tag oder Nacht. Wir Menschen berühren unzählige Sachen pro Tag, umso wichtiger ist es die Hände sauber zu halten. Ob man

Sauna - weil ich es vermisse....

Regelmäßige Saunabesuche sind eine Wohltat für den Körper. Die Haut wird gereinigt und entschlackt. Durchs Schwitzen werden eingelagerte Abfall bzw. Schlackenstoffe ausgeschieden. Das Resultat ist ein

Wohnpsychologie

Die Wohnpsychologie hat im Grunde für jeden einen hohen Stellenwert, da die Wohnzufriedenheit stark davon bestimmt ist, ob die individuellen Wohnbedürfnisse erfüllt sind. So unterschiedlich wie wir Me